zur Startseite

Beschäftigung für Senioren


Dieser Abschnitt ist in 4 Teile unterteilt:
Unterhaltsames
Malen mit Menschen
Lateralrätsel
Denkaufgaben


Unterhaltsames

Der erste Abschnitt enthält Unterhaltsames, Besinnliches, und Lustiges für Junggebliebene, insbesondere für die ältere Generation. Es sind Beiträge, die von Seniorinnen und Senioren im Laufe von mehreren Jahren gesammelt wurden. Oft lagen sie auch nur in handschriftlicher Form vor, da sie in der Regel von Hobbydichtern erstellt wurden. Eine Quellenangabe war deshalb nicht immer möglich. Diese Beiträge wurden zum größten Teil noch nicht veröffentlicht. Ich habe diese Beiträge gesammelt und gesichtet und möchte sie hiermit einer größeren Leserschaft zugänglich machen.
Meine Frau leitet seit über 20 Jahren den Seniorenclub Erlangen-Büchenbach. Dieser Club trifft sich einmal in der Woche zu einer geselligen Runde. Auch hier bieten die im folgenden aufgeführten Beiträge eine willkommene Abwechslung.

Die Beiträge sind in folgende Abschnitte unterteilt:

Senioren / Rentner         Seitenanfang

Dieser Abschnitt enthält folgende Beiträge: Durch Anklicken eines der farbig unterlegten Wörter gelangt man zum jeweiligen Beitrag.

Gebet der Senioren

Was man könnt in alten Tagen
dem lieben Gott so täglich sagen,
macht also auf das Herz, das Ohr
ich sprech jetzt mein Gebetlein vor:

Ach lieber Gott, es zwickt der Bauch
und dann der Kopf, der zwackt auch.
Und am Fuß da zwickt die Zeh,
es zwackt das Knie, au, tut das weh.
Und dann zwackt auch das Kreuz
die Nase auch, wenn ich mich schnäuz'.
Ach, lieber Gott, was hab ich nur verbrochen,
daß so arg zwickt's in den Knochen.
Senioren / Rentner

Und trotzdem Herr sei dir gesagt,
wenn auch das Zwacken heftig plagt,
ich bin so gern auf dieser Erden,
trotz der Fülle von Beschwerden.
Wenn das Zwacken und das Zwicken
wär's eines Tages ausgelitten,
und wenn alles höret auf,
wär ja vorbei der Lebenslauf.
Drum, oh Gott, erhöre mein Flehen,
laß es lang noch weiter gehen,
erhöre unser aller Bitten
und laß es noch lange so zwacken und zwicken.


 

Gedanken einer Seniorin

Senioren / Rentner
  • Es fiel mir auf, daß alles weiter entfernt ist als vor einigen Jahren.
  • Es ist sogar zweimal so weit zur Straßenecke,  und ein Hügel war früher auch nicht da.
  • Das Rennen zum Bus habe ich ganz aufgegeben, er fährt jetzt immer zu früh ab.
  • Die Treppen sind auch höher als in den goldenen Jahren.
  • Auch Bücher und Zeitschriften werden mit kleineren Buchstaben gedruckt.
  • Aber es hat auch keinen Sinn, jemanden ums Vorlesen zu bitten, da jeder so leise spricht, daß man ihn kaum hören kann.
  • Zu den Kleidern wird zu wenig Stoff verwendet, besonders um die Hüfte.
  • Auch die angegebenen Größen fallen kleiner aus als früher.
  • Sogar die Menschen verändern sich, sie sind viel jünger als wir in ihrem Alter waren
  • Andererseits sind die Leute unseres Alters so viel älter als wir.
  • Ich traf neulich eine Klassenkameradin, die war so alt, daß sie mich nicht mehr erkannte.
  • Ich dachte an das arme Wesen, während Ich meine Haare kämmte.
  • Und als ich in den Spiegel sah.... wirklich auch Spiegel sind nicht mehr das, was sie einmal waren.

    Verfasser unbekannt,
    Quelle Geranto Technik 1999 gelesen in Herbstzeitlose 3/99

     

    Seniorenlob

    Senioren gibt es auf der ganzen Welt
    wie Sand am Meer, zum Teil mit viel Geld.
    Das sind dann die, die gerne verreisen,
    in Honkong genüßlich chinesisch speisen,
    in der Karibik auf Wellen reiten
    oder in Kitzbühl auf Skihängen gleiten.
    Man nennt sie heute die "Jungen Alten",
    sehr weltgewandt und auch gut erhalten.
    Ob Flugzeug, ob Auto, ob Bus oder Traktor,
    sie sind für die Wirtschaft ein wichtiger Faktor.

    Dann gibt's noch Senioren der anderen Art,
    die bleiben daheim, da wird fleißig gespart.
    Die wandern zu Hause, sind Helfer der Kinder,
    vielleicht sind sie deshalb auch noch gesünder.
    Und sind dann gar Enkelchen zu betreuen,
    haben sie täglich Grund, sich zu freuen
    In Rom oder Grönland, Shanghai oder Lima:
    Senioren / Rentner

    für alle Kinder sind Großeltern prima
    Nur sie haben Zeit, richtig zuzuhören,
    sie lassen die Kleinen auch meistens gewähren.
    Und reicht auch das Taschengeld mal nicht aus,
    die Großeltern rücken Nachschub heraus.
    Deswegen werden sie heiß geliebt.
    Und alle sind froh, daß es sie gibt.
    Sie werden noch "Opa" und "Oma" genannt,
    wie früher als Senioren noch nicht so bekannt.

    Nun sind sie weltweit in aller Munde,
    und dies ganz bestimmt aus gutem Grunde.
    Das Jahr Neunundneunzig ist ihnen geweiht,
    ich finde, es war auch allmählich Zeit!
    Senioren haben sich bestens bewährt.
    Und deshalb werden sie jetzt mal geehrt.
    Lieselotte Vieth


     

    Rentner-Urkunde

    Wer achtzig wird, ist selber schuld!
    Man braucht dazu sehr viel Geduld
    und guten oder bösen Willen
    sowie unzählich viele Pillen
    und auch Vertrauen himmelwärts
    und schließlich auch ein gutes Herz!
    Was sich so mit dem Alter paart,
    sind Mängel sehr verschiedener Art
    die uns die Laune oft verderben,
    an denen wir jedoch nicht sterben!
    Der Grundsatz, besser sein als scheinen,
    ist gar kein Trost bei steifen Beinen!
    Der Rücken schmerzt, das Knie ist steif,
    so wird man weiter abbruchreif.
    So mancher sieht auch nicht mehr klar
    er hat - ob grün ob grau der Star -
    er meint nur, daß das nicht so störte,
    als wenn er, wie sein Freund, schlecht hörte.
    Und dann - zum Teile oder ganz -
    schrumpft auch noch die Gehirnsubstanz!
    Was man zunächst dadurch empfindet,
    daß häufig das Gedächtnis schwindet.
    Weshalb man alles fein notiert
    auf Zettel, die man prompt verliert.
    Senioren / Rentner

    Man sucht, das ist doch nicht zum Lachen,
    auch nach Namen, Worten und nach Sachen!
    die allerwichtigsten Adressen
    hat man schon wieder mal vergessen!
    Wo ist der Ring, man rauft die Haare!
    Vielleicht gestohlen? Ih, bewahre!
    Der findet sich schon bald danach:
    er lag nur halt im falschen Fach!
    Die Schlüssel - ach, wer kann dafür?
    Die stecken draußen an der Tür!
    Vermutlich schon die ganze Nacht?
    Macht nichts, das Haus ist ja bewacht.
    Man trägt bedächtig alle Lasten
    und haut doch manchmal auf die Tasten,
    so bleibt man sanft und dämpft den Mut!
    Man wird bald krummer, stummer, dummer.
    Was ist dagegen schon zu tun?
    Nur leider - wird man gegen Kummer niemals immun!
    Man muß sich täglich neu bewähren.
    Wo soll man sich denn noch beschweren?
    Man resigniert und übt Geduld.
    Wer achtzig wird ist selber schuld.
    U. C. Spieß Übermittelt von Dr. Emmi Zaddach, 827 B
    Gelesen in Herbstzeitlose Nr. 2/94


     

    Rentner-Streß

    Ein Rentner hat es heut nicht leicht,
    weil meistens ihm die Zeit nicht reicht!
    So viel hat er sich vorgenommen,
    zu nichts ist er bisher gekommen!
    Er ist gefragt von früh bis spät
    weiß kaum, wo noch der Kopf ihm steht.

    Das Frühstücken geht nur in Eile
    von wegen - Rentnerlangeweile!
    Der Hund muß Gassi jede Stunde.
    Schon morgens früh dreht er 'ne Runde.
    Kaum kommt er noch zum Zeitungslesen,
    wie's früher im Büro gewesen.
    Senioren / Rentner

    Termin beim Zahnarzt nicht vergessen.
    Und was ist mit dem Mittagessen?
    Schon wieder ist der Hund soweit.
    Zum Einkaufen bleibt kaum mehr Zeit.
    Und mittags dann muß er schwimmen,
    weil jeder sagt, man soll sich trimmen.
    Am Abend schon die Freunde warten
    am Stammtisch dann mit Bier und Karten.
    Das Rentnerleben kostet Kraft.
    Genießt die Zeit, die ihr noch schafft.
    L. Weidmann


     

    Seniorenlied

    (Melodie: Wenn wir erklimmen...)

    Wir sind Senioren, wir sind zufrieden,
    fühlen uns immer noch jung.
    Ist uns noch manches Jährlein beschieden,
    halten wir uns noch im Schwung.

    Refrain:

    Schön ist das Alter, wenn wir genießen
    Stunden in fröhlicher Rund, ja Rund.
    Lassen das Leben uns nicht verdrießen,
    Freude erhält uns gesund.

    Arbeit begleitet stets unser Leben,
    wir sind auch jetzt noch bereit.
    Was wir noch können, wollen wir geben,
    helfen zu jeglicher Zeit.

    Refrain:
    Senioren / Rentner

    Schön ist die Jugend, wird stets gesungen,
    wir aber blicken zurück,
    wissen, ob uns das Leben gelungen,
    denken an Schmerz oder Glück.

    Wir wollen feiern fröhliche Feste,
    wie sie der Jahreslauf bringt.
    Jeder von uns, der gibt das Beste,
    daß uns die Gemeinschaft gelingt.

    Schenkt uns der Herrgott noch viele Tage,
    wollen wir dankbar ihm sein.
    Trifft uns auch manchmal Kummer und Plage,
    stimmen wir trotzdem mit ein:

    Schön ist das Alter ...


     

    Rentnerlied

    1. Lustig ist das Rentnerleben, faria, faria, ho
    können immer spazieren gehen, faria, faria, ho
    leben in den Tag hinein,
    bald wird wieder der Erste sein,
    faria, faria, faria, faria, faria, faria, ho

    2.Lustig ist das Rentnerleben, faria, faria, ho
    brauchen keine Rechenschaft geben, faria, faria, ho
    in ' Urlaub fahren wir ganz allein,
    der Kurschatten stellt sich von selber ein,
    faria, faria, faria, faria, faria, faria, ho

    3. Lustig ist das Rentnerleben, faria, faria, ho
    brauchen nicht zum Stempeln gehen, faria, faria, ho
    die zwanziger Jahre, die waren sehr schön,
    doch heut', da muß es auch noch geh'n
    faria, faria, faria, faria, faria, faria, ho
    Senioren / Rentner

    4. Lustig ist das Rentnerleben, faria, faria, ho
    Langeweile, die darf es nicht geben, faria, faria, ho
    zieht nicht zu den Kindern hin,
    die haben nur euer Geld im Sinn,
    faria, faria, faria, faria, faria, faria, ho

    5. Lusig ist das Rentnerleben, faria, faria, ho
    können morgens zum Frühschoppen gehen, faria, faria,
    wer alles verjubelt vor seinem End,
    der macht das beste Testament,
    faria, faria, faria, faria, faria, faria, ho

    Aufruf an die Senioren (Blatt 1)         Senioren / Rentner

    Ihr sollt nicht immer von Krankheiten reden,
    denn irgend etwas plagt im Alter doch jeden:
    Ein bißchen Rheuma , ein schlechtes Gehör,
    verschlissene Knochen , das Gehen fällt schwer,
    der Kreislauf ist träge, schlechter das Seh`n,
    die Zähne sind locker, bevor sie ganz von uns geh`n;
    das Gedächtnis hat Lücken, man sucht oft vergebens
    nach bestimmten Dingen des vergangenen Lebens,
    das Blut hat Zucker, die Galle macht Sprünge,
    der Magen ist flau, der Mastdarm ist müde,
    der Bauch kugelrund,
    die Taille hat Ringe und der Hintern ist wund,
    doch eins allein ist jetzt für euch richtig:
    Nehmt alles gelassen, nehmt nichts so wichtig,
    dann lacht über allem wieder die Sonne,
    Ihr Lieben , das Leben ist doch eine Wonne!
    In den Stadtpark könnt Ihr später noch geh`n,
    jetzt sollt Ihr Euch in der Welt umseh`n,
    fahrt ins Gebirge, fahrt an die See,
    genießt die Wärme, seid froh im Schnee.
    Jetzt treibt Euch niemand, jetzt habt Ihr Zeit,
    die Welt ist doch schön und so herrlich weit.
    Jetzt zu verreisen ist gar kein Problem,
    Ihr weicht dem Stau aus , fahrt ganz bequem.
    Ihr müßt jetzt leben, zusammen reisen,
    zusammen ausgeh`n und herrlich speisen.
    trinkt einen Fruchtsaft, ein Bier oder Wein
    und laßt Euch nicht stören beim Fröhlichsein.
    Seid glücklich zusammen und ganz ungezwungen,
    denn wenn Euch das so richtig gelungen,
    dann lacht Euch das Leben, lacht Euch die Sonne,
    Ihr Lieben, das Leben ist doch eine Wonne!

    Aufruf an die Senioren (Blatt 2)         Senioren / Rentner

    Ihr sollt Geist und Glieder bewegen
    und nicht in den Schoß die Hände legen.
    Schwimmen und Wandern, Gymnastik und Tanz
    verleih`n auch Euren Tagen noch Glanz.
    der Geist sei beweglich und nie in Ruh`,
    das hält Euch fit und Ihr lernt noch dazu.
    Seid Ihr zusammen ein älteres Paar,
    seid dankbar dafür, es ist wunderbar.
    Nehmt in den Arm Euch, gebt Euch `nen Kuß,
    das ist auch im Alter noch stets ein Genuß.
    Tut Euch zusammen, wenn Ihr allein,
    die Einsamkeit kann schrecklich sein.
    Gebt Wärme Euch stets und Gemütlichkeit
    und immer wieder auch Zärtlichkeit,
    denn es gibt doch nichts Schöneres unter der Sonne,
    das Leben ist doch eine Wonne !

    Ihr sollt nicht mit Eurer Rente sparen,
    Ihr habt sie erworben in vielen Jahren.
    Nehmt Euer Geld und genießt das Leben -
    Ihr müßt nicht alles den Nachkommen geben.
    Ihr habt nach dem Krieg mit Null angefangen,
    und stets ins gemachte Bett sich zu legen,
    gereicht noch niemand wirklich zum Segen.
    Haut auf die Pauke, macht es Euch schön,
    und seht nicht, wie schnell die Tage vergeh`n.
    Selbst wenn Euch auch jetzt mal etwas bedrückt,
    bejaht das Leben und seid entzückt.
    Jetzt ist es bestimmt noch längst nicht zu spät,
    doch die Zeit, die kommt, wo dann nichts mehr geht.
    Jetzt aber lacht über Euch noch die Sonne.
    Ihr Lieben, das Leben ist doch eine Wonne!
    Günther Kleinert

    Das Alter         Seitenanfang

    Dieser Abschnitt enthält folgende Beiträge:
    Durch Anklicken eines der farbig unterlegten Wörter gelangt man zum jeweiligen Beitrag.

    Des Alters Preis

    Ist die 80 überschritten,
    längst vorbei des Lebens Mitten,
    wie man in dem Alter weiß,
    hat auch dieses seinen Preis.
    Zwar bist du in all den Jahren
    weise und auch sehr erfahren.
    Was dir in der Jugend fehlt
    heute hast du es, das Geld.
    Kannst dir dies und jenes leisten,
    drum beneiden dich die meisten.
    Doch - die einst dir Freunde waren,
    sind gegangen mit den Jahren.
    Einsam gehst du durch die Straßen,
    du fühlst dich allein gelassen.
    Eigentlich bist du niemand mehr!
    Es ist noch gar nicht lange her,
    daß dich alte Kameraden,
    zu `nem Umtrunk eingeladen.
    Das Alter

    Und wir beim Plaudern und genießen,
    uns das Weinchen schmecken ließen.
    Heute suchst du nur noch Stätten,
    die noch Reize für dich hätten.
    Doch heut fehlt er dir, der Freund,
    mit dem gelacht du und geweint,
    der dein Innerstes genau gekannt,
    manchen Kummer hat gebannt.
    Immer kleiner wird der Kreis,
    der von deinem Leben weiß.
    Was du kannst, wo du kommst her,
    A keinen interessiert es mehr.
    Kurzlebig ist heut` die Zeit,
    die nach Sensationen schreit.
    Ist`s ein Wunder, daß man dann,
    pessimistisch werden kann?

    Maria Bergmann

    Seligpreisung eines alten Menschen     Das Alter

    Selig, die Verständnis zeigen für meinen stolpernden Fuß und meine lahme Hand.
    Selig, die begreifen, daß mein Ohr sich anstrengen muß, um alles aufzunehmen, was man zu mir spricht.
    Selig, die zu wissen scheinen, daß meine Augen trüb und meine Gedanken träge geworden sind.
    Selig, die mit freundlichem Lächeln verweilen, um ein wenig mit mir zu plaudern.
    Selig, die mir niemals sagen : "Diese Geschichte haben Sie heute schon zweimal erzählt!"
    Selig,die verstehen, Erinnerungen an die früheren Zeiten in mir wachzurufen.
    Selig, die mich erfahren lassen, daß ich geliebt, geachtet und auch nicht allein gelassen bin.
    Selig, die in ihrer Güte die Tage, die mir noch bleiben auf dem Weg in die ewige Heimat, erleichtern.


    Schönes Alter

     (Melodie: Schön ist die Jugend... )
    1.Schön ist die Jugend, so steht's geschrieben,
    doch auch im Alter kann man sich freu'n!
    Ist man im Herzen nur jung geblieben,
    fühlt man im Alter sich nicht allein.

    Muß man auch langsam geh'n,
    oftmals beiseite steh'n,
    schön ist das Alter trotz alledem.

    2.Ist man erst älter, wird man bescheiden,
    man hofft nicht mehr auf das große Los.
    Die Jugend braucht man nicht zu beneiden,
    Wiegt man ein Enkelkind auf seinem Schoß.
    Muß man auch langsam geh'n,
    oftmals beiseite steh'n,
    schön ist das Alter trotz alledem.
    Das Alter

    3.Das Buch des Lebens hat viele Seiten.
    Das Schicksal blättert um und fragt uns nicht!
    Doch Gottes Segen wird Euch begleiten,
    wenn einmal alles zusammenbricht.
    Muß man auch langsam geh'n,
    oftmals beiseite steh'n,
    schön ist das Alter trotz alledem.
    Freut euch heut' Nachmittag und nützt die Stunden,
    in Fröhlichkeit und Zuversicht.
    Viel Schweres wurde schon überwunden,
    man scheute Mühen und Arbeit nicht.
    Muß man auch langsam geh'n,

    oftmals beiseite steh'n,
    schön ist das Alter trotz alledem.

    Das Altersgedicht

    Es ist seltsam mit dem Alter.
    Wenn man 13 und noch Kind,
    weiß man glasklar, daß das Alter
    so um 20 'rum beginnt.

    Ist man selber aber zwanzig,
    sieht man's nicht mehr ganz so steif,
    glaubt jedoch, genau mit dreißig
    sei man für den Sperrmüll reif.

    Dreißiger, schon etwas weiser
    und vom Lebenskampf geprägt,
    haben den Beginn des Alters
    auf Punkt vierzig festgelegt.

    Vierziger, mit Hang zum Grübeln,
    sagen dumpf wie ein Fagott:
    Fünfzig sei die Altersgrenze,
    und von da an sei man Schrott.

    Doch dann ist man selber Fünfzig
    und stellt ganz verwundert fest,
    daß sich's auch mit "halbem Hundert"
    ganz vergnüglich leben läßt.
    Das Alter

    Zehn Jahre werden schnell vergehn,
    und auf einmal ist man sechzig!
    Von Kleinigkeiten abgesehen:
    Man fühlt sich immer noch ganz prächtig.

    Und dann kommt wieder ein Jahrzehnt,
    an dessen Ende ist man Siebzig!
    Fast hat man sich schon dran gewöhnt,
    auch das Älterwerden übt sich.

    S' ist auch kein Grund zur Traurigkeit:
    Die nächste Null ist meilenweit
    Alter????? Am besten ist,
    man denkt nicht daran.

    Jung sind die, die weiter machen,
    die noch leben, lieben, lachen!
    Alter???? Fängt mit "Hundert" an!

    Die Zeit vergeht.     Das Alter

    Es tickt die Uhr: Sekunden Takt.
    Man denkt dabei: Das ist vertrackt,
    weil sie die Lebenszeit abzwackt.

    Denkt man darüber nach
    verfliegt sobald das ‘Weh und Ach’.
    Wenn sie schon lange hat getickt
    und ist das Leben meist geglückt,
    kann man doch froh sein , ja entzückt?!

    Die Zukunft ist uns meist verstellt.
    Vergangenheit jedoch erhält:
    Im Leben wächst sie unaufhörlich
    und macht die Zukunft bald entbehrlich.
    Dennoch woll’n wir nach vorne blicken,
    mag uns’re Uhr noch weiter-ticken.

    W.O.Holleufer
     



    Aus dem Leben         Seitenanfang

    Dieser Abschnitt enthält folgende Beiträge: Durch Anklicken eines der farbig unterlegten Wörter gelangt man zum jeweiligen Beitrag.

    Rezept für ein langes Leben     Aus dem Leben

    Schlaf Dich aus,
    denn das ist wichtig,
    iß nicht viel
    doch dafür richtig,
    trink ein Gläschen
    mit Behagen,
    das ist gut
    und hilft dem Magen.
    Das Leben mit Humor genommen,
    wird viel besser Dir
    bekommen.
    Lach und sing mit
    frohem Mut,
    das tut Deinem Herzen gut.
    Dreimal täglich daran denken,
    wird Dir Glück und Freude schenken.

    Heitere Geburtstagsphilosophie     Aus dem Leben

    Das große Glück - noch klein zu sein
    sieht mancher Mensch als Kind nicht ein.
    Er möchte - daß er ungefähr
    so 15 oder 16 wär –
    doch schon mit 17 denkt er: Halt!
    Wer 18 ist - der ist schon alt.
    Kaum ist die 20 dann geschafft -
    erscheint die 30 greisenhaft.
    Mit 40 dann - oh welche Wende
    - die 40 gilt beinah als Ende!
    Doch dann so langsam peu a peu
    schraubt man das Alter in die Höh'.
    Die 50 scheint noch ganz passabel
    und erst die 60 miserabel.
    Mit 70 aber denkt man still
    ich werde 80, so Gott will.
    Und wer die 80 überlebt,
    zielstrebig nach der 90 strebt.
    Dort angelangt, zählt er geschwind
    die Menschen, die noch älter sind.
     
     



    Zwölf Glückseligkeiten
    für die, die ein bißchen Humor haben und weise werden wollen.

    Aus dem Leben
    1. Glücklich die, die über sich selbst lachen können, denn sie werden immer genug Unterhaltung haben.
    2. Glücklich, die ein wenig Humor haben, denn sie werden das Leben leichter nehmen.
    3. Glücklich die, die einen Berg von einem Maulwurfshügel unterscheiden können, denn es wird Ihnen eine Menge Ärger erspart bleiben.
    4. Glücklich die, die fähig sind, sich auszuruhen und zu schlafen,ohne dafür Entschuldigungen zu suchen, denn sie werden weise werden.
    5. Glücklich die, die schweigen und zuhören können, denn sie werden dabei Neues erfahren.
    6. Glücklich, die intelligent genug sind, um sich selbst nicht zu ernst zu nehmen, denn sie werden von ihrer Umgebung geschätzt werden.
    7. Glücklich die, die aufmerksam sind für den Anruf der anderen,ohne sich jedoch für unersetzlich zu halten, denn sie werden Freude säen.
    8. Glücklich seid ihr, wenn ihr es versteht, die kleinen Dinge ernst und die ernsten Dinge ruhig anzusehen, denn ihr werdet im Leben weiter kommen.
    9. Glücklich seid ihr, wenn ihr lächeln könnt und kein böses Gesicht macht, denn euer Weg wird sonnenbeschienen sein.
    10. Glücklich seid ihr, wenn ihr fähig seid, das Verhalten der anderen immer mit Wohlwollen zu interpretieren, auch wenn der Anschein dagegen spricht, denn ihr werdet zwar für naiv gehalten werden, aber das ist der Preis der Liebe.
    11. Glücklich die ,die denken, bevor sie handeln, denn sie werden eine Menge Dummheiten vermeiden.
    12. Glücklich seid ihr, wenn ihr schweigen und lächeln könnt, auch wenn man euch das Wort abschneidet, euch widerspricht oder auf die Zehen tritt, denn das Gotteswort fängt an, euer Herz zu durchdringen.

    Erfahrungswerte       Aus dem Leben

    • Erst in der Dunkelheit bemerken wir die Sterne am Himmel.
    • Erst mit leerem Magen werden wir fähig, für unser Essen dankbar zu sein.
    • Erst als Erwachsene erkennen wir, wie glücklich unsere Kindheit war.
    • Erst wenn wir arbeitslos werden, begreifen wir, welchen Wert die Arbeit für uns hat.
    • Erst in der Krankheit lernen wir, daß Gesundheit nicht selbstverständlich ist.
    • Erst nach der Trennung ahnen wir, wieviel uns der Partner bedeutet hat.
    • Erst im Herbst wissen wir, wie schön der Sommer war.
    • Erst wenn unsere Kräfte schwinden, wird uns klar, daß wir nicht ewig leben.
    • So sind es oft die bitteren, schmerzvollen Erfahrungen, die uns auf den richtigen Lebenskurs bringen.
    • Leid kann eine heilende Wirkung haben.

    Volker Marschmeier


    Unterhaltsames         Seitenanfang

    Dieser Abschnitt enthält folgende Beiträge:
    Durch Anklicken eines der farbig unterlegten Wörter gelangt man zum jeweiligen Beitrag.



    Die Pflichteinladung

    (Wie man bei Tisch ein Gespräch beginnt)

    Stockend nur kriecht ein Ansatz,
    eine Spur Unterhaltung um den Tisch,
    jeder ißt und mimt denFisch.

    Blöderweise bist Du gehalten
    diesen Tisch zu unterhalten
    Niemand rührt sich, tut was kund,
    ergo öffnest Du den Mund.

    Da Du ahnst, daß es gebräche
    Dir an Partnern beim Gespräche,
    nimmst Du Maß auf Monolog,
    wähnend dies erzeuge Sog.
    Unterhaltsames

    Weit gefehlt, gemüt'ger Tor,
    Kundige geh'n anders vor.
    Es genügt, die Hand am Herzen,
    kundzutun, man habe Schmerzen.

    Gleich kommt Leben ins Diner!
    Jedem tut's noch viel mehr weh,
    mit Symptomen überbieten
    sich die Unterhaltungsnieten.

    Sind sie glücklich bei der Leber,
    kannst Du sie als Themageber
    gut verlassen, denn für Stunden
    ist's Interesse nun gebunden.
    Bis dies Thema totgelaufen,
    kannst Du Dich getrost besaufen.


    Die Werte       Unterhaltsames

    (Wie man ein weiteres Gespräch beginnen kann)
    Oh, ich hab so hohe Werte!
    Tante, die grad zu Besuch.
    Führt' sie Haus und Hof zu Felde?
    Hat gar Berry's Stundenbuch.
    Meint' sie Hoffnung, Liebe, Glauben?
    meint sie Kriege, Morden, Rauben?
    Tut sie niemals einen Fluch?
    Weder Ethik noch Papiere
    meint' sie, sondern Blut und Niere:
    Hatt' viel Harnstoff und wie's schien
    massenhaft Cholesterin.
     

    Schenken       Unterhaltsames

    Schenke groß oder klein,
    Aber immer gediegen.
    Wenn die Bedachten
    Die Gaben wiegen,
    Sei dein Gewissen rein.

    Schenke herzlich und frei.
    Schenke dabei
    An Meinung, Geschmack und Humor,
    So daß die eigene Freude zuvor
    Dich reichlich belohnt.

    Schenke mit Geist ohne List.
    Sei eingedenk,
    Daß dein Geschenk
    Du selber bist.

    Ringelnatz
     
     

    Kartoffellied       Unterhaltsames

    1. Herbei, herbei zu meinem Sang, Hans, Jörgel, Michel, Stoffel,
      und singt mit mir das Ehrenlied dem Stifter der Kartoffel!
      Franz Drake nannte sich der Mann, der vor dreihundert Jahren
      von England nach Amerika als Kapitän gefahren.
      Hi ha, hopsasa! Valadri, vitrallala
      Von England nach Amerika als Kapitän gefahren.

    2. Gott hat sie wie das liebe Brot zur Nahrung uns gegeben:
      wieviel Millionen Menschen sind, die von Kartoffeln leben!
      Von Straßburg bis nach Amsterdam von Stockholm bis nach Brüssel
      kommt Johann mit Kartoffelsupp' in mächtig großer Schüssel.
      Hi ha..
      Kommt Johann mit Kartoffelsupp' in mächtig großer Schüssel.

    3. Salat davon, gut angemacht, mit Feldsalat durchschossen,
      der wird mit großem Appetit von jedermann genossen.
      Gebraten schmecken sie recht gut, in sauerer Brüh' nicht minder;
      Kartoffelklöß', die essen gern die Eltern und die Kinder.
      Hi ha..

    4. Hat jemand sich die Hand verbrannt und hilft dafür kein Segen
      so tut man auf die Hand sogleich Kartoffelschabig legen.
      Wie nützlich sind sie auch für uns, das Vieh damit zu mästen;
      viel Sorten gebt es hier und dort, die Guten sind die Besten.
      Hi ha..

    5. Solang wir die Kartoffelfrucht in unserm Lande sehen,
      kann keine große Hungersnot aus Mißwachs mehr entstehen.
      Gerät auch Korn und Weizen schlecht, wir dürfen nicht verzagen,
      Kartoffelschnitz und Fleisch dazu verstopfen uns den Magen.
      Hi, ha..
      Kartoffelschnitz und Fleisch dazu verstopfen uns den Magen.

    6. Vor vielen Jahren sagte man, die Frucht sei für die Schweine,
      jetzt ißt sie Kaiser, Königssohn, der Große wie der Kleine.
      Und kehren die Soldaten heim vom blut'gen Feld der Ehre,
      so fragen sie sogleich: "Herr Wirt, hat er auch Pommes de terre?"
      Hi, ha..
      So fragen sie so gleich; "Herr Wirt, hat er auch Pommes de terre?

    7. Und selbst die schlechten kann man noch zu etwas Gutem brauchen;
      man legt sie in ein Faß hinein und tut sie recht verstauchen.
      Und wenn sie dann verstauchet sind, so läßt man sie recht schweißen,
      das gibt dann den Kartoffelschnaps, der Fusel wird geheißen.
      Hi ha..
      Das gibt dann den Kartoffelschnaps, der Fusel wird geheißen.

    8. Kartoffeln frisch vom Sud hinweg, dazu ein bischen Butter,
      das ist fürwahr, ihr stimmt mit ein, ein delikates Futter!
      Darum, ihr Brüder allzumal, reicht uns die Hand daneben
      und rufet dann mit Freuden aus: "Franz Drake, der soll leben.
      Hi, ha..
      Und rufet dann mit Freuden aus; "Franz Drake, der soll leben!"

       

       

       

    Der Computer         Seitenanfang

    Dieser Abschnitt enthält folgende Beiträge:
    Durch Anklicken eines der farbig unterlegten Wörter gelangt man zum jeweiligen Beitrag.


    Computer unser         Computer

    Der Du bist in der Zentrale,
    geheiligt sei Dein Bildschirm,
    Deine Eingabe komme,
    Dein Wille geschehe
    wie im Speicher so auf dem Drucker.
    Unsere täglichen Listen gib uns heute
    und vergib uns unsere Fehler
    obwohl wir nicht vergeben denen,
    die falsch programmiert haben.
    und erlöse uns von teueren Ausgaben,
    denn Dein ist die Firma,
    die Macht und das Personal
    in Ewigkeit
    Enter

    Die Zuse Vier*         Computer

    (oder: sic transit gloria mundi)
    In München, im Museum,
    da steht die Zuse Vier;
    die spricht statt ein Te Deum;
    Dich bit, Dich loben wir.
    Die erste war ich rein dual,
    die Erste überhaupt,
    Und nun?: Leicht angstaubt.

    In München, im Museum,
    da steht die Zuse Vier;
    die spricht statt ein Te Deum:
    Dich bit, Dich loben wir.

    * "Zuse Vier " war ein von Konrad Zuse entwickelter Computer.

     

    Als der Computer kam

    Als der Computer kam,
    nahm ich die Gardinen ab.
    Das Bild vom Seniorchef
    verlor die letzte Würde.
    Die Sekretärin schob den Rock
    jetzt wieder übers Knie
    und schminkte sich nicht mehr.
    Spitzte ich den Bleistift an
    und pflanzte in den Blumentopf
    die letzten Bleistiftstummel ein.
    Hob der Buchhalter den Blick
    voll kranker Galle auf,
    fraß alte Akten aus dem Staub.
    Riß auch den Kalender ab
    das Lehrmädchen und ging
    am Abend auf die Straße.
    Computer

    Die Zahlenreihen zogen an
    ein schwarzes Trauerkleid
    mit tiefem Decollete´.

    Als der Computer kam,
    schloß ich die Kaffeeküche zu
    und frühstückte Konserven,
    trank ein Glas Pilsner dazu.
    Die alte Putzfrau nahm den Hut,
    der Buchhalter nahm Gift
    und ich -
    mir gab man die Papiere.


    Horst Konrad


  • Malen mit Menschen


    Bonjour Mesdames et Messieurs,
    Guten Abend meine Damen und Herren.


    Mein Name ist Gilbert, isch bin gekommen extra aus Paris hierher mit die Helikopter.Von Beruf bin isch Maler und isch möchte Ihnen zeigen einige von meine Bilder. Aber isch nicht male mit Farbe und Leinwand, isch male mit Menschen. Zu finden diese Menschen isch habe mitgebracht meine Assistentin. Ihr Name ist Jacqueline.

    Für meine erste Bild isch brauche 5 Männer. Bitte Jacqueline, hole mir 5 Männer, sie sollen aber ihre Stühle mitbringen. (5 Stühle)Merci, Messieurs. Nun bitte jeder seinen Stuhl hochheben und im Kreise gehen. Diese Bild hat die Name: Der geregelte Stuhlgang.

    Für meine nächste Bild isch brauche sehr schöne Mann.Bitte Jacqueline, suche die schönste Mann. Bitte, Monsieur. Nehmen Sie in jede Hand eine Kerze. (2 Kerzen) Diese Bild trägt die Name: Der Armleuchter"

    Für die nächste Bild, Jacqueline, isch brauche eine wunderschöne Dame. Bitte, setzen Sie sich auf diesen Stuhl. Dazu brauche ich noch zwei Herren, Bitte hole Sie, Jacqueline! (1 Tuch) Jeder Herr stellt sich auf eine Seite der Dame und halten ein Tuch über ihre Kopf. Diese Bild isch habe genannt : Ein überspanntesFrauenzimmer/

    Jacqueline isch brauche vier Frauen davon sollen sisch bitte drei auf jeweils einen Stuhl setzen und eine Dame stellt sisch daneben. Ein sehr aussagekräftiges Bild.Genannt habe isch dieses Bild eine Schachtel zu viel.

    Für meine nächste Bild liebe Jacqueline, suche mir ein zauberhaftes Mannsbild aus eine Statur von unglaublisch schöner Erotik. Monseur bitte stellen sie sich hin wie eine kräftige Statue.Dieses Bild trägt die Name: Das letzte Einhorn.

    Nun, isch brauche fünf Herren und eine Dame. Bitte hole sie! Die Herren stellen sich in einer Reihe auf. (5 Gläser Wasser) Die Dame gibt jedem der Herren ein Schluck Wasser zu trinken. Diese Bild heißt: Suleika tränkt ihre Kamele.

    Nun Jacqueline, isch brauche vier grosse Damen und eine ziemlich kleine Damen. Die Damen stellen sich in einer Reihe auf. (1 Stück Brot für die kleine Dame) Bitte feste kauen! Diese Bild nenne isch:Die kürzeste Frist.

    Und jetzt, Jacqueline, isch brauche eine wunderschöne, grosse, schlanke Dame. Meine Dame, bitte stellen Sie sich auf diesen Stuhl und breiten die Arme nach vorne aus. (1 Stuhl) Diese Bild heisst:Eine grosse Dürre kommt über Eusch.

    Nun, Jacqueline, isch brauche das Geburtstagskind mit seinem Ehemann/seiner Ehefrau. Meine Dame, bitte stellen Sie sich auf diesen Stuhl. Der Herr gibt der Dame eine Schnur in die Hand und hält die andere Ende fest. (1 Schnur) Diese Bild hat die wunderschöne Name:‚Ein Ehemann läßt seinen Drachen steigen.

    Meine liebe Jacqueline , hole mir bitte eine Dame.Bitte hängen sie sich eine Handtasche um und halten sich einTaschentuch an das Auge.Diese Bild habe isch einmal für meine Freund Adamou gemacht die Name dafür ist: Es geht eine Träne auf Reisen..

    Jacqueline, bringe mir bitte drei selbstbewusste Männer und eine etwas schüchterne Dame.Liebe Dame schauen sie bitte durch das Fernglas auf die drei Männer.Die Männer stellen sich bitte hintereinander auf und stützen sich mit ihren Händen am Boden ab.Diese wunderbare Darstellung habe den Namen: Ein Dackel kommt sellten allein..

    Eines meiner neuesten Bilder möchte ich ihnen nun zeigen. Jacqueline suche mir bitte eine etwas müde aussehenden Mann. Bitte setzen sie sisch auf den Stuhl und lassen die Füße und die Arme ganz locker herunter hängen,dazu noch den wohlgeformten Kopf nach unten gebeugt.Ein etwas trauriges Bild, ich habe ihm den Name gegeben: Mit Viagra wäre das nicht passiert .

    Jacqueline für meine nächste Bild isch brauch ein Frau und zwei Mann .Madam bitte setzen sie sich auf den Stuhl und halten sisch die Ohren zu .Die beiden Männer stellen sisch dahinter und machen mit den Füßenständigegeräuschvolle Schrittbewegungen im stehen. Der Name von diese Bild habe isch gegeben: Türkische Einwanderer.

    Meine letzte Bild ist eine sehr große Bild. Die Männer bleiben auf ihren Stühlen sitzen die wunderbaren Frauen stehen bitte auf und halten den Männern ihre Trinkgläser vor den Mund. Dies wunderschöne große Bild habe isch den Name gegeben: Deutsche Emanzipation im Jahre 2001.

    Meine Damen und Herren, isch hoffe, meine Bilder haben Ihnen gefallen. Bitte empfehlen Sie mich, Gilbert, den Maler, weiter! Auf Wiedersehen! Au revoir!



    Denkaufgaben, Lateral-Rätsel oder Mini-Mysteries



    Aufgabe 1
    Ein Mann liegt auf einer Wiese, neben ihm ein Paket.

    Lösung 1
    Der Mann ist ein toter Fallschirmspringer, das Paket ist der Fallschirm, der nicht aufging.

    Aufgabe 2
    Irgendwo liegt ein nackter Mann mit einem halben Streichholz in der Hand

    Lösung 2
    2 Personen fliegen mit einem Ballon. Plützlich sinkt der Ballon. Man beschließt halb, daß einer über Bord springen muß.. Man lost mit zwei verschieden langen Hölzern. Der mit dem längeren Holz muß über Bord springen.

    Aufgabe 3
    Drei Männer sitzen um einen Tisch und spielen Karten. Es fällt ein Schuß. Alle drei Männer sind tot.

    Lösung 3
    Sie waren in einem U-Boot, das nicht mehr auftauchen konnte. Sie spielten um die letzte Kugel in ihrem Revolver. Der Sieger starb durch die Kugel, die anderen beiden erstickten.

    Aufgabe 4
    Ein Mann geht in ein Lokal, bestellt einen Condor. Er ißt in auf, geht raus und erschießt sich.

    Lösung 4
    Der Mann war bei einer Wüstenexpedition dabei. Es herrschte Nahrungsmangel. Jemand gab ihm zu essen, angeblich Condor. Er befürchtete jedoch, einen Menschen gegessen zu haben. Als der Condor tatsächlich anders schmeckt, will er nicht mehr leben.

    Aufgabe 5
    In New York liest ein Mann in der Zeitung, daß in Paris ein Ehepaar einen Autounfall hatte, bei dem die Frau ums Leben kam. Der New Yorker ruft in Paris an und sagt, das wäre kein Unfall, sondern Mord gewesen.

    Lösung 5
    Der Mann, der in Paris überlebte, kaufte vorher bei dem New Yorker Flugtickets. Einmal hin und zurück und einmal nur hin.

    Aufgabe 6
    Ein Mann geht in seine Wohnung, sieht sich um und ermordet sich. Hätte er die Sägespäne gesehen, hätte er sich nicht umgebracht.

    Lösung 6
    Er war der kleinste Mann der Welt. Der zweitkleinste Mann der Welt sägte die Beine seiner Möbel ab. Der Mann kommt nach Hause und nimmt an, er sei gewachsen.

    Aufgabe 7
    Es liegt ein Toter in Gummistiefeln mit aufgeschnittenen Pulsadern vor einer Telefonzelle.

    Lösung 7 Der Mann war Angler. Er stand in einer Telefonzelle und erzählte Anglerlatein. Dabei breitete er schwungvoll die Arme aus, um die Größe eines Fanges anzuzeigen. Dummerweise schnitt er sich die Pulsadern dabei auf und verblutete.

    Aufgabe 8
    Ein Mann fährt Nachts die Strasse entlang und schaltet das Radio ein. Dann fährt er rechts ran, greift in sein Handschuhfach und erschießt sich.

    Lösung 8
    Der Mann arbeitete alleine in einem Radiosender und war mit seinem Auto unterwegs. Er hatte ein Band in seinen Recorder eingelegt, um derweil einen Mord begehen zu können. Auf dem Rückweg schaltet er seinen Sender ein - dummerweise war das eingelegte Band zu kurz und nur Stille zu hören. Also erschoß er sich mangels Alibi.

    Aufgabe 9
    Ein Mann im Taucheranzug liegt tot im Wald.

    Lösung 9
    Während eines Waldbrandes nimmt ein Löschhubschrauber neues Wasser auf (der "Tank" befindet sich unter dem Hubschrauber). Dies tut er in einem See. Dummerweise befindet sich in dem aufgenommenen Wasser ein Taucher. Dieser überlebt die Löschaktion tragischerweise nicht.

    Aufgabe 10
    Ein Mann ist im Zug in einem Nichtraucherabteil auf der Rückfahrt nach Hause. Er schläft ein. Als er aufwacht schreit er entsetzt auf und stürzt sich aus dem Zug in den Tod. Hätte er in einem Raucherabteil gesessen würde er noch leben.

    Lösung 10
    Der Mann kam von einer Augenoperation zurueck, die ihm sein Augenlicht wieder zurückbringen sollte. Diese Operation war seine letzte Chance. Die Operation klappte. Als der Zug in einen langen Tunnel einfuhr, schlief er ein. Als der Mann aufwachte glaubte er, das Augenlicht wieder verloren zu haben und bringt sich um. Im Raucherabteil hätte er aber das Glühen der Zigaretten im Dunkeln gesehen.

    Aufgabe 11
    Ein Mann geht auf eine Party und trinkt einige Gläser Punsch. Weil er früh aufstehen muss, verlässt er als erster die Party. Am Tag darauf hört er, dass alle seine Kollegen an vergiftetem Punsch starben. Er aber hat gar nichts bemerkt und hatte keine Beschwerden.

    Lösung 11
    Das Gift war mit in den Eiswürfeln eingefroren. Da der Mann als erster ging, waren diese noch nicht geschmolzen. Später aber als alles Eis geschmolzen war, hat das die Vergiftung der restlichen Partymitglieder bewirkt.

    Aufgabe 12
    Romeo und Julia liegen tot auf dem Boden vor einem geöffneten Fenster.

    Lösung 12
    Romeo und Julia sind Goldfische. Durch einen starken Luftzug wurde das Fenster aufgerissen, dieses wiederum hat dabei das Goldfischglas zu Boden stürzen lassen, worauf die Fische starben.

    Aufgabe 13
    Mitten in einer Wüste gab es eine hölzerne Scheune vor der ein LKW steht. In der Scheune findet man einen Erhängten der 3 m über dem Boden erhängt ist. Es gab keine Leitern oder sonstige Hilfsmittel, die darauf hindeuten, wie der Mann dahin gekommen ist. Im Sand vor der Hütte findet man nur seine Fussspuren.

    Lösung 13
    Der Mann hat sich selbst getötet. Er hat mit dem LKW Eisblöcke zur Scheune gefahren diese aufgestapelt, sich darauf gestellt und ist von da gesprungen und hat sich erhängt. Das Eis ist in der Wueste inzwischen geschmolzen.
    Aufgabe 14
    Ein Mann wohnt im 25. Stock eines Hauses. Wenn er von der Arbeit zurück kommt und alleine im Lift ist, fährt er mit dem Lift nur in den 20. Stock und läuft den Rest. Wenn er aber nicht alleine im Lift ist oder es gar schlechtes Wetter is,t dann fährt er bis in den 25. Stock.

    Lösung 14
    Der Mann ist kleinwüchsig und er reicht daher mit seinen Fingern nur bis zum Knopf für den 20. Stock. Wenn er nicht alleine ist, dann bittet er eine mitfahrende Person auf die 25 zu drücken. Wenn schlechtes Wetter ist, hat er einen Schirm dabei und schafft es damit auf die 25 zu drücken.

    Aufgabe 15

    In einer Schiffskabine liegen ein Schachbrett, ein Revolver und zwei Passagiere.

    Lösung 15
    Das Schiff war am Sinken, die beiden Männer konnten ihre Kabine nicht verlassen, in dem Revolver war nur ein Schuß also spielten die beiden Männer eine Partie Schach. Der Gewinner durfte sich erschießen, der Verlierer mußte grausam ertrinken.



    Aufgabe 16
    Ein Mann springt aus einem Hochhaus, er hört ein Telefonklingeln und bereut seinen Sprung.

    Lösung 16
    Nach einer Epidemie/nuklearen Katastrophe dachte der Mann, dass er alleine auf der Welt wäre und wollte deshalb Selbstmord begehen. Als das Telefon klingelte, wußte er, daß er doch nicht alleine auf der Welt ist.

    Aufgabe 17
    Ein Mann liegt tot auf dem Boden. Neben ihm befindet sich ein Gewehr, aus dem ein Schuß abgefeuert wurde. Wie kam der Mann ums Leben?

    Lösung 17
    Der Mann befand sich im Gebirge, dort gab er einen Schuß auf ein Tier ab, dadurch löste er eine Lawine aus, unter der er erstickte.

    Aufgabe 18
    Ein Mann stieg eine Treppe hinab, als ihm schlagartig klar wurde, daß seine Frau soeben gestorben war. Woher nahm er diese Gewissheit?

    Lösung 18
    Der Mann hatte gerade seine Frau im Krankenhaus besucht, wo sie nach einem schweren Unfall an eine Herz-Lungen-Maschine angeschlossen war. Noch während der Mann die Treppen der Klinik hinabstieg, gingen plötzlich alle Lichter aus -Stromausfall, da wußte der Mann sofort, daß seine Frau gestorben war.

    Aufgabe 19
    Ein Mann und seine Frau fuhren mit hohem Tempo von ihrem Haus auf dem Land in Richtung Stadt, als ihnen das Benzin ausging. Der Mann machte sich auf den Weg zur nächsten Tankstelle, jedoch nicht ohne sich vorher zu vergewissern, daß alle Türen verriegelt und die Fenster geschlossen waren. Bei seiner Rückkehr fand er seine Frau tot im Wagen und einen Fremden neben ihr. Während seiner Abwesenheit waren weder Fenster noch Türen geöffnet worden. Was war passiert ?

    Lösung 19
    Die Frau war bei der Entbindung gestorben. Der Fremde war der neugeborene Sohn des Mannes.

    Aufgabe 20
    Gräfin Marcia erschrickt sich und bleibt abrupt stehen. Caruso bricht sich das Genick.

    Lösung 20
    Marcia ist ein Rennpferd, Caruso der Jockey.

    Aufgabe 21
    Zwei Ehepaare, ein älteres und ein jüngeres, verbringen einen gemütlichen Abend zu viert. Gegen 22 Uhr verabschieden sich die beiden Damen und begeben sichnach oben in die Schlafräume. Die beiden Männer unterhalten sich noch eine Zeit lang, dann brechen auch sie nach oben auf. Der jüngere Mann geht vor dem älteren die Treppe hinauf. Plötzlich wird dem älteren Mann schlecht, er fühlt einen Herzinfarkt nahen. Mit letzter Kraft zieht er eine Pistole und schießt auf den jüngeren Mann, der im Bein getroffen zu Boden geht.

    Lösung 21
    Die beiden Männer sind Psychologen, die sich streiten, ob man hypnotisiert auch Sachen machen würde, die man nicht mit seiner Ethik und seinem Gewissen vereinbaren kann. Der Ältere hypnotisiert den Jüngeren zum Experiment und trägt ihm auf, seine Frau umzubringen. Auf der Treppe erleidet er jedoch einen Herzinfarkt und da er befürchtet, dass das Experiment gelingen könnte, schiesst er dem Jüngeren ins Bein.

    Aufgabe 22
    Ein Yacht liegt mitten im indischen Ozean vor Anker. Es war eine Leiter außen am Schiff befestigt.Um das Schiff herum treiben eine große Anzahl von Leichen.

    Lösung 22
    Die Leiter wurde nur bis zum Wasserspiegel heruntergelassen. Alle sind zum Baden auf einmal von Bord gesprungen, und konnten nicht mehr wieder an Bord klettern, da das Schiff nun leichter und das Leiterende dadurch höher war.
    Aufgabe 23
    Eine Frau kauft ein paar neue Schuhe, geht zur Arbeit und stirbt.

    Lösung 23
    Sie ist Assistentin des Messerwerfers des Zirkus und ihre neuen Schuhe haben höhere Absätze.
    Aufgabe 24
    Ein Mann macht einen Anruf. Er sagt kein Wort, legt auf und geht Schlafen.

    Lösung 24
    Er ruft nebenan im Hotelzimmer an. Dort schnarcht gar fürchterlich ein anderer Mann.
    Aufgabe 25
    Ein versierter Vogelkundler sieht einen unerwarteten Vogel. Momente später sind beide tot.

    Lösung 25
    Der Vogelkundler sitzt im Flugzeug, und sieht eine Möwe sich im Triebwerk verfangen.


    Aufgabe 26

    Nach einem Saufgelage macht sich ein dunkel gekleideter Mann auf dem Weg nach Hause. Es sind weder Sterne noch Mond am Himmel zu sehen. Ein unbeleuchtetes Auto kommt ihm entgegen, kann aber jedoch noch im letzten Moment ausweichen. Wie?

    Lösung 26
    Es ist Tag.

    Aufgabe 27
    In der Sauna treffen sich jeden Sonntag vier Männer. Einer bringt immer etwas Musik im Kassettenrecorder, einer eine Thermoskanne Kaffee, einer ein Buch zum Lesen und einer etwas Salbe zum Massieren mit. Dieses Mal passiert jedoch ein Mord durch Stichwunde. Es kann jedoch kei Mordinstrument gefunden werden, trotz der Tatsache, dass keiner der Mörder die Sauna verlassen konnte.

    Lösung 27
    Das Mordinstrument war ein Eiszapfen, der in der Thermosflasche transportiert worden ist.




    zur Startseite
    < 4. Denkaufgaben
      zur Startseite

    4. Denkaufgaben


    Hier finden Sie eine Auswahl unterhaltsamer Denkaufgaben, die entweder mit dem täglichen Leben oder einfach mit der Freude an der Lösung knifflicher Denkaufgaben zu tun haben. Unter den zahlreichen, ausgewerteten Literaturstellen waren auch viele ausländische. So war es praktisch nicht möglich, die jeweilige Literaturstelle oder den jeweiligen Verfasser zu nennen. Ältere Beiträge wurden aktualisiert.
    Es wurde Wert auf eine anschauliche Auflösung der Denkaufgaben gelegt, die nicht nur das Ergebnis enthalten, sondern auch den Lösungsweg, manchmal unterstützt durch eine Grafik. Damit kann der Leser überprüfen, ob er bei der Lösung einer Aufgabe auf der richtigen Spur war. Es ist aber auch keine Schande, die richtige Lösung nicht zu finden. Aber dann sollte er aufrichtigen Spaß an den hier gezeigten Auflösungen haben.

    Die Denkaufgaben sind in die drei folgenden Abschnitte unterteilt. Durch einen Mausklick auf eines der farbig unterlegten Wörter gelangt man zur gewünschten Denkaufgabe, Mit einem Mausklick auf den Begriff "Zur Lösung" gelangt man dann zu der Lösung.

    Denkaufgaben mit Text
    Gastwirtschaft
    Haus
    Kinder
    Natur
    Scherzfragen
    Unterwegs
    Zahlen

    Denkaufgaben mit Grafik

    Eisenbahn
    Bauplatz
    Erbschaft
    Erdkugel
    Dreiecke
    Hochhaus
    Konzert
    Elektrischer Strom

    Denkaufgaben, Mathematik

    Mathematische Funktion

    Gastwirtschaft

    1. Ein Mann steht vor der Gastwirtschaft. Er hatte dort zu Mittag gegessen. Viele Autos fahren vorbei. Plötzlich sieht er ein Auto und weiß sofort: Dieses Auto ist gestohlen. Warum weiß er das?
    2. In einer Gaststätte ist ein Glas zu Bruch gegangen. Der Gast, dem dieses Mißgeschick passierte, erklärt dem Wirt, der dreibeinige Tisch an dem er saß, habe gewackelt und dadurch sei das Glas herab gefallen. Woher weiß der Wirt, daß der Gast die Unwahrheit gesagt hatte?
    3. Zwei Väter und zwei Söhne betreten eine Gastwirtschaft. Jeder bestellt ein Glas Bier. Nachdem sie die Gläser geleert hatten, bezahlen sie genau drei Glas Bier. Der Wirt war damit einverstanden, warum?
    4. In der Gaststube hängt zur Beleuchtung eine Petroleumlampe. Plötzlich geht das Licht aus, da das Petroleum so weit aufgebraucht war, daß der Docht nicht mehr eintauchte. Wie kann der Wirt die Petroleumlampe doch noch zum Brennen bringen, ohne daß er Petroleum nachfüllt?
    zur Lösung
    zur Auswahl

    Haus

    1. Der Hausbesitzer steht sehr früh auf. Es ist draußen noch dunkel. Er hat Streichhölzer bei sich und betritt die dunkle Wohnstube. Darin steht ein Ölofen, eine Petroleumlampe und eine Kerze. Was zündet er zuerst an?
    2. Der Hausbesitzer, dessen Grundstückseinfahrt 3 Meter breit ist, hat einen Wachhund an einer 5 Meter langen Kette an einem Pfahl festgebunden, der direkt neben der Einfahrt steht. Der Hund sollte nachts ungebetene Besucher vom Haus fernhalten.Wie stellen es die Einbrecher an, um trotzdem an den Hund vorbei zu kommen?
    3. In der Küche war ein Brand ausgebrochen, Zum Löschen war genügend Wasser vorhanden. In der Küche standen zwei mit kaltem Wasser gefüllte Eimer, und auf dem Herd befanden sich mehrere große Töpfe, in denen heißes Wasser brodelte. Womit kann man am wirkungsvollsten den Brand bekämpfen, mit kaltem oder heißem Wasser?
    4. In der Küche hängt ein Adventskranz. Am vierten Adventssonntag brennen am Adventskranz alle vier Kerzen. Wieviele Kerzen bleiben übrig, wenn drei Kerzen ausgeblasen werden?
    5. In der Küche stehen zwei Sanduhren: die kleine Sanduhr läuft 4 Minuten und man braucht sie zum Kochen von weichgekochten Eiern, die große Sanduhr läuft 7 Minuten und man braucht sie zum Kochen von hartgekochten Eiern.
      Die Hausfrau braucht die beiden Sanduhren auch zum Backen. Dabei muß sie eine Zeit von genau 9 Minuten einhalten. Wie kann die Hausfrau mit den beiden Sanduhren exakt 9 Minuten messen?
    zur Lösung
    zur Auswahl

    Kinder

    1. Einem Kind war beim Spielen der Ball in ein senkrecht in die Erde eingegrabenes Tonrohr gefallen, das zum Aufstellen eines Pfahles dienen sollte. Das enge Rohr war so tief in die Erde eingelassen, daß der Ball mit den Händen nicht zu fassen war. Wie ist es möglich, den Ball mit einfachen Mitteln herauszuholen?
    2. Eine Mutter hatte für acht Kinder, die zu Besuch waren, einen Kuchen gebacken. Sie hat mit drei Schnitten den Kuchen so aufgeteilt, daß alle Kinder ein gleich großes Stück erhalten. Wie hat sie das angestellt?
    3. Zwei Kinder, der eine groß, der andere klein, wollten von einem großen Schrank ein Paket holen. Sie haben keine Hilfsmittel. Deshalb stieg der Kleine dem großen Kind auf die Schulter. Doch er konnte das Paket nicht erreichen, es fehlten nur wenige Zentimeter. Wie hätten sie es machen sollen?
    zur Lösung
    zur Auswahl

    Natur

    1. Warum blühen die Orchideen gerade im Winter?
    2. Wieviel Wasser braucht ein ausgewachsener Laubbaum täglich?
    3. Wieviel kleiner ist die Masse des Mondes als die der Erde?
    4. Wieviele Sonnen müßte müßte man aneinander reihen, damit der Abstand zwischen ihr und der Erde ausgefüllt wäre?
    5. Es gibt auf der Erde nur zwei Grundstoffe, die unter normalen Bedingungen flüssig sind. Welche sind es?
    6. Ein Heizöltank faßt 5 000 Liter. Um wie viele Liter dehnt sich diese Menge Heizöl aus, wenn die Temperatur um 15 Grad ansteigt?
    zur Lösung
    zur Auswahl

    Scherzfragen

    1. Was gibt dreimal sieben?
    2. Welches Wort wird immer falsch geschrieben?
    3. In welche Gläser kann man kein Bier füllen?
    4. Ein Sportler behauptet, er könne höher springen als der Kirchturm?
    5. Was ist billiger, einen Freund zweimal oder zwei Freunde einmal ins Kino einzuladen?
    6. 4 Arbeiter graben an einem Tag 4 Löcher. Wie schnell gräbt ein Arbeiter ein halbes Loch?
    7. Was macht ein Glaser, wenn er kein Glas mehr hat?
    zur Lösung
    zur Auswahl

    Unterwegs

    1. Bei der Wanderung im Gebirge ergab sich die Frage, wie man mit Hilfe eines Thermometers die Höhe eines Berges bestimmen kann. Ein Bergsteiger behauptete, daß man mit einem Thermometer recht genau die Höhe messen kann. Ist eine Höhenbestimmung auf diese Weise möglich?
    2. Ein Matrose soll die Außenwand eines Schiffes neu anstreichen. Die Sprossen der Strickleiter, die er dazu benutzt, haben einen Abstand von 30 cm, die unterste Sprosse ist 20 cm von der Wasseroberfläche entfernt. Wieviele Sprossen muß er hoch steigen, wenn sich der Wasserspiegel bei Flut um einen Meter hebt?
    3. Ein Bauer wollte mit seinem Lastwagen eine altersschwache Brücke überqueren. Kurz vor der Brücke hielt er an und schlug gegen die Holzverkleidung des Lastwagen. Dann setzte er die Fahrt fort. Der Bauer hatte folgende Erklärung: Ich transportiere Tauben. Die Tauben haben ein beträchtliches Gewicht. Durch den Lärm habe ich die Vögel aufgescheucht, damit sie umherflattern um so den Lastwagen und damit die altersschwache Brücke zu entlasten.
    4. Eine Touristin hatte einen schweren Rucksack zu tragen. Sie behauptete, daß der Rucksack 30 kg und die Hälfte seines Gewichtes wiegt. Wieviel wiegt der Rucksack?
    5. Die Seilbahn zur Bergstation war defekt. Daraufhin überprüfte man den Brotvorrat. Er reichte für einen Mann 9 Tage, für eine Frau 12 Tage und für ein Kind 18 Tage. Wie lange reichte der Vorrat für diese 3 Personen?
    6. Drei Personen fahren in einem Freiluftballon. Es handelt sich um einen berühmten General, einem genialen Naturforscher und um eine schöne Filmschauspielerin. In einer verzweifelten Lage ergibt sich die absolute Notwendigkeit, eine der drei Personen zu opfern.Wen soll man über Bord werfen?
    zur Lösung
    zur Auswahl

    Zahl

    1. Wieviel ist die Hälfte von zwei und zwei? Lösung a, und Lösung b?
    2. Welches Zeichen muß man zwischen die Ziffern 2 und 3 setzen, damit man eine Zahl erhält, die größer als 2 aber kleiner als 3 ist?
    3. Wie oft kommt die Zahl 9 in den Zahlen von 1 bis 100 vor?
    4. Wie oft kann man die Zahl 35 von 100 abziehen?
    5. Wie viele ganze vierstellige Zahlen gibt es?
    6. Jemand hat die Zahlen von 0 bis 9 folgendermaßen aufgeschrieben: 8 3 1 5 9 0 6 7 4 2. Was ist das Besondere daran?
    7. Welches ist die grösste Zahl, die mit zwei Ziffern geschrieben werden kann?
    8. Was ist richtig? 2 + 2 = 4 oder 2 + 2 = 100?
    zur Lösung
    zur Auswahl

    Eisenbahn

    Bei Kraftfahrzeugen ist in der Hinterachse ein Differentialgetriebe eingebaut. Es sorgt dafür, daß bei einer Kurvenfahrt die an der Hinterachse befindlichen Räder unterschiedliche Drehzahlen annehmen können, wodurch die Wegunterschiede zwischen dem inneren und dem äußeren Rad ausgeglichen werden.
    Wie aber werden bei einem Schienenfahrzeug diese Wegunterschiede bei einer Kurvenfahrt ausgeglichen? Es ist ja bekannt, daß bei herkömmlichen Bahnfahrzeugen die Räder starr mit der durchgehenden Achse verbunden sind, so daß beide Räder mit der gleichen Geschwindigkeit drehen?

    zur Lösung
    zur Auswahl

    Bauplatz

    Ein reicher Kaufmann möchte einem Bauern einem Bauplatz abkaufen."Gut" sagte der Bauer, "das geht schon". Er holte ein Schachbrett, das bekanntlich 32 schwarze und 32 weiße Felder hat. "Meine Forderung ist: Ich möchte von dir Weizenkörner. Du legst auf das erste Feld ein Weizenkorn, auf das zweite Feld das Doppelte also zwei Weizenkörner, auf das 3. Feld wieder das Doppelte vom letzten Feld,also 4 u.s.w. bis alle Felder belegt sind. Das ist der Preis". "Nichts weiter" fragte der Kaufmann "Kein Geld, kein Geld"? und willigte ein.
    Die Frage lautet: Wie viele Weizenkörner mußte der Kaufmann zahlen?

    zur Lösung
    zur Auswahl

    Erbschaft

    Die folgende Denkaufgabe handelt von einer Erbschaft, die an drei Brüder gehen soll. Es kann sich dabei z. B. um Pferde, Kamele oder auch um Weinflaschen handeln. In diesem Fall handelte es sich um Geldscheine.
    Ein reicher Geschäftsmann hatte testamentarich verfügt, daß seine drei Söhne insgesamt 17 Stück 1 000-Mark-Scheine erben sollen. Die Aufteilung sollte so erfolgen, daß der älteste Sohn die Hälfte, der zweite Sohn ein Drittel und der jüngste ein Neuntel der Scheine bekommen sollte. Er hatte weiterhin verfügt, daß die Scheine vor der Auszahlung nicht in Wechselgeld umgetauscht werden dürfen. Ratlos wandten sich die Söhne an ihren reichen Onkel. Er überlegte auch wie die 17 Geldscheine an die Söhne gerecht verteilt werden sollen. Er ging zum Geldschrank und kehrte gleich wieder zurück. Schon war das Problem gelöst. Wie hatte er es angestellt?

    zur Lösung
    zur Auswahl

    Erdkugel

    Bei dieser Denkaufgabe wird angenommen, daß ein Seil um die Erde verlegt. wird. Die Erde hat bekanntlich einen Umfang von 40 000 km. Damit beträgt die Länge vom Seil auch 40 000 km. Es wird weiterhin angenommen, daß ein zweites Seil um die Erde verlegt wird, das überall einen Abstand vom Erdboden von einem Meter besitzt. Das untenstehendes Bild zeigt nochmals den Sachverhalt. Die Frage lautet: Um wieviel ist das zweite Seil länger als das Seil das direkt am Erdboden anliegt?

    zur Lösung
    zur Auswahl

    Dreiecke

    Wie viele Dreiecke enthält dieses Fünfeck?

    zur Lösung
    zur Auswahl

    Hochhaus

    Bei einem Hochhaus stehen die Außenwände genau senkrecht zur Erdoberfläche. Es wird angenommen, daß die Außenwände überall gleich dick sind. Es wird weiterhin angenommen, daß in jeder Etage die Räume in gleicher Weise angeordnet sind.
    Die Frage lautet: Sind in dem Hochhaus alle Räume gleich groß?

    zur Lösung
    zur Auswahl

    Konzert

    Bei einem Open-Air-Konzert sind alle Plätze besetzt. Wie ist es aber dennoch möglich, daß der Zuhörer F in der letzten Reihe den Ton des Sängers früher hört als der Zuhörer A in der ersten Reihe? Es sind Hilfsmittel erlaubt.

    zur Lösung
    zur Auswahl

    Elektrischer Strom


    Man beobachtet immer wieder, daß sich Vögel auf elektrische Freileitungen niederlassen, ohne Schaden zu nehmen. Anders ist es bei Menschen, die auf dem Erboden stehen und die Freileitung berühren. Dies gilt auch dann, wenn man einen Pol der elektrischen Hausinstallation berührt. Der Mensch kann dabei durch einen Stromschlag zu Schaden kommen.
    Die Frage lautet: Warum passiert den Vögeln nichts, wobei ein Mensch durch Berührung mit der elektrischen Leitung zu Schaden kommen kann?

    zur Lösung
    zur Auswahl

     

     

     

     

    Denkaufgaben aus der Mathematik

    Für Mathematiker:

    Ergänzen Sie bitte links vom Gleichheitszeichen die Lücken zwischen den Zahlen so mit Symbolen mathematischer Funktionen, daß sich in jeder Zeile eine mathematisch richtige Aussage ergibt. Die rechte Seite der Gleichung einschließlich des Gleichheitszeichens muß erhalten bleiben.

      0  0  0=6
      1  1  1=6
      2  2  2=6
      3  3  3=6
      4  4  4=6
      5  5  5=6
      6  6  6=6
      7  7  7=6
      8  8  8=6
      9  9  9=6
    101010=6

     
    zur Lösung
    zur Auswahl

     

     

    Lösungen

     

    Lösungen: Gastwirtschaft

    1. Er kannte das Auto sehr gut, es war sein eigenes Auto.
    2. Ein dreibeiniger Tisch kann nicht wackeln.
    3. Es waren nur drei Personen: Großvater, Vater und Sohn.
    4. Das Petroleum schwimmt auf Wasser. Deshalb füllte der Wirt den Behälter soweit mit Wasser auf, daß der Docht wieder in das Petroleum eintauchte. Somit konnte die Lampe wieder bennen.
    zu den Aufgaben

    Lösungen: Haus

    1. Er zündet zuerst ein Streichholz an.
    2. Sie reizten den Hund und liefen so lange um den Pfahl, bis sich die Kette des Hundes so weit aufgewickelt hatte, daß sie ohne Gefahr die Einfahrt passieren konnten.
    3. Man könnte annehmen, daß man mit möglichst kaltem Wasser das Feuer am wirkungvollsten bekämpfen kann. Das ist aber nicht so. Ein Feuer erlischt durch Abschirmen des Brandherdes von dem zur Verbrennung notwendigen Sauerstoff. Das Wasser verdampft, wenn es mit dem brennenden Material in Berührung kommt. Der dabei enstehende Wasserdampf hüllt den Brandherd ein. Es kann kein Sauerstoff mehr an den Brandherd heran, und das Feuer erstickt. Ist das zum Löschen verwendete Wasser bereits warm, so muß ihm nur noch wenig Wärme zugeführt werden, bis sich Wasserdampf bildet. Die Dampfbildung setzt schneller als bei kaltem Wasser ein. Außerdem ist die Viskosität des warmen Wassers wesentlich geringer, es ist also "flüssiger" und breitet sich daher an der Brandstelle schneller als kaltes Wasser aus. Mit warmen Wasser kann man das Feuer demnach rascher bekämpfen.
    4. Die drei Kerzen bleiben übrig. Die vierte Kerze brannte solange weiter bis sie aufgebraucht war.
    5. Die Hausfrau stellt die beiden Sanduhren auf dem Küchentisch und startet sie durch umdrehen. Nach 4 Minuten ist die kleine Sanduhr abgelaufen. Die Hausfrau dreht die Uhr um, dadurch startet sie wieder bei Null. Nach weiteren 3 Minuten ist die große Uhr abgelaufen. In dem Augenblick dreht die Hausfrau die große Uhr wieder um. Nach einer weiteren Minute ist der Sand in der kleineren Uhr abgelaufen und die Hausfrau dreht beide Uhren um. Nach einer Minute ist der Sand in der großen Uhr abgelaufen. In dem Augenblick dreht sie die kleine Uhr, in der noch Sand für eine iMinute st, wieder um. Nach Ablauf der letzten Sandmenge sind somit insgesamt 9 Minuten verstrichen.
    zu den Aufgaben

    Lösungen: Kinder

    1. Da der luftgefüllte Gummiball auf Wasser schwimmt, braucht man nur das Rohr mit Wasser zu füllen. Dadurch steigt der Ball mit steigendemWasserspiegel nach oben.
    2. Das größere Kind hätte auf die Schulter des kleineren klettern sollen, und nicht umgekehrt, denn er hatte auch längere Arme.
    3. Zunächst teilte sie den Kuchen durch einen waagerechten Schnitt in zwei gleichgroße Kuchenhälften. Dann teilte sie die aufeinanderliegenden Kuchenhälften durch zwei senkrecht sich im rechten Winkel stehende Winkel in je 4 Viertel. So erhält man 8 gleiche Stücke.
    zu den Aufgaben

    Lösungen: Natur

    1. Sie haben den Klimarhythmus ihrer Heimat (südliche Halbkugel) beibehalten.
    2. Etwa 400 Liter
    3. Einundachtzigmal
    4. 100 Sonnen
    5. 100 Sonnen
    6. Brom und Quecksilber
    7. Bei einer Temperaturerhöhung von 15 Grad steigt das Volumen um 80 Liter. Deshalb kaufen Heizölhändler das Heizöl gern in der Frühe ein, und liefern es am Mittag bei Hitze aus.
    zu den Aufgaben

    Lösungen: Scherzfragen

    1. Feines Mehl
    2. Das Wort "falsch" wird immer falsch geschrieben.
    3. In volle Gläser.
    4. Weil ein Kirchturm überhaupt nicht springen kann.
    5. Es ist billiger zwei Freunde einmal ins Kino einzuladen, denn dann muß man nur einmal sein eigenes Eintrittsgeld zahlen.
    6. Man kann kein halbes Loch graben.
    7. Er trinkt aus der Flasche.
    zu den Aufgaben

    Lösungen: Unterwegs

    1. Falls man ein Kochgerät, ein Gefäß mit Wasser und ein Thermometer zur Verfügung hat, kann man das Wasser zum Kochen bringen und dabei die Siedetemperatur bestimmen. Die Siedetemperatur ist nämlich abhängig vom Luftdruck und der wiederum von der Höhe des Standortes. Für diese Abhängigkeit von Luftdruck zur Siedetemperatur gibt es eine barometrische Höhenformel. Sie ist in einem Fachbuch nachzuschlagen.
    2. Keine, denn die Flut hebt das Schiff mit in die Höhe.
    3. Die Überlegungen des Bauern waren falsch. Selbstverständlich belastet ine flatternde Taube den Lastwagen nicht mehr direkt. Um sich aber beispielsweise in einem Meter Höhe über der Ladefläche in der Luft zu halten, braucht sie eine unterstützende Kraft, die das Herunterfallen verhindert. Die Taube stößt sich durch Flügelschläge an der unter ihr befindlichen Luft ab. Über diese Luft wird ihr volles Gewicht als Belastung der Ladefläche wirksam.
    4. Der Rucksack wiegt 60 kg.
    5. Der Brotvorrat reichte für insgesamt 4 Tage.
    6. Es handelte sich um ein Gewichtsproblem. Deshalb hat man sich entschlossen, die schwerste Person über Bord zu werfen. Sehr wahrscheinlich wares der General.
    zu den Aufgaben

    Lösungen: Zahlen

    1. a: Die Hälfte von 2 = 1 + 2 = 3, b: 1 + 1 = 2
    2. Ein Komma, denn dann erhält man die Zahl 2,3.
    3. Die Zahl 9 kommt 20 mal in den Zahlen von 1 bis 100 vor.
    4. Nur einmal, denn dann ist es keine 100 mehr.
    5. Es gibt insgesamt 9 000 vierstellige Zahlen.
    6. Er hatte die Zahlen alphabetisch angeordnet.
    7. Die größte Zahl, die mit zwei Ziffern geschrieben werden kann , ist: 9 hoch 9 =
      9 x 9 x 9 x 9 x9 x 9 x 9 x 9 x 9 = 43 046 721
    8. Beide Antworten sind richtig, Im Dezimalsystem ist 2 + 2 = 4. Im Dualsystem ist 2 + 2 = 100,
      denn dort ist : 0 = 0, 1 = 1, 2 = 10, 3 = 11, 4 = 100.
    zu den Aufgaben

    Lösung: Eisenbahn

    Die Räder von gewönlichen Schienenfahrzeugen haben konische Laufflächen (s. untenstehendes Bild). In Kurven wird ein schweres Fahrzeug durch die Zentrifugalkraft nach außen gedrückt. Dabei verschieben sich die Auflagepunkte der Räder auf den Schienen. Das in der Kurve äußere Rad rollt nun auf einem Kreis mit größerem Durchmesser. Trotz starrer Achsen können die Räder somit verschieden lange Strecken zurücklegen.


    zur Aufgabe

     

    Lösung: Bauplatz

    Der Kaufmann hatte insgesamt 18 446 744 073 709 551 615 Körner zu zahlen.Das wären weit über 100 heutige Jahresernten. Das unttebstehende Bild zeigt das Schachbrett und die jewils auf dem rechten Feld die eingezahlten Körner.

    zur Aufgabe

    Lösung: Erbschaft

    Der Onkel hatte aus dem Geldschrank einen 1000-Mark-Schein geholt und legte ihn zu den anderen 17. Somit lagen insgesamt 18 Geldscheine auf demTisch. Er gab davon dem ältesten Sohn die Hälfte, also neun Scheine, dem zweitältesten ein Drittel also 6 Scheine und dem jüngsten ein Neuntel, also 2 Scheine. Die Söhne erhielten insgesamt 17 Scheine, so wie im Testament vereinbart. war. Ein Schein blieb übrig, den erhielt der Onkel wieder als sein Eigentum zurück.

    Diese Lösung ist nicht ganz korrekt, was in der Literatur gewöhnlichverschwiegen wird. Der verstorbene Vater war von 17 Scheinen ausgegangen. Ganz korrekt ist die Teilung , wenn die Scheine vorher in kleinere Scheinegewechselt werden. Dann würden die 17 ooo Mark so aufgeteilt: Derälteste Sohn bekommt die Hälfte von 17 000 gleich 8 500 Mark,der mittlere Sohn ein Drittel gleich 5 666 Mark un der jüngste Sohn ein Neuntelgleich 1 888 Mark. Es bleibt dann immer noch ein Rest von 946 Mark übrig.Diese Rechnung kann man natülich nur mit Geld anstellen.

    zur Aufgabe

     

    Lösung: Erdkugel

    Der Umfang U der Erde berechnet sich bekanntlich aus dem Durchmesser D der Erde multiplziert mit Pi=(3,14) U = D x Pi
    Bei einem angenommenen Umfang U1 der Erdkugel mit einem Meter Abstand beträgt der Umfang = (D + 2 Meter) x Pi. Die Differenz, nach der gefragt wurde, ist dann U2 - U1 = 2 x Pi (6,28) x Meter. Das heißt, daß das zweite Seil nur 6,28 Meter länger ist als das erste Seil, das direkt um die Erde gelegt wurde. Das untenstehende Bild zeigt den Sachverhalt.

    zur Aufgabe

     

    Lösung: Dreiecke

    Das Fünfeck enthält insgesamt 35 Dreiecke.     zur Aufgabe

     

    Lösung: Hochhaus

    Da die Wände des Gebäudes senkrecht zur Erdoberfläche stehen, treffen sich ihre Verlängerungslinien im Erdmittelpunkt (s. untenstehendes Bild). Die Wände sind demnach nicht parallel zueinander, sondern sie haben oben einen größeren Abstand von einander als unten. Folglich werden die Wohnflächen nach oben immer größer. In der untenstehenden Zeichnung sind die Verhältnisse übertrieben dargestellt. In Wirklichkeit sind die Unterschiede mit einem Zollstock nicht meßbar.

    zur Aufgabe

    Lösung: Konzert

    Der Zuhörer F in der letzten Reihe hatte über Radio erfahren, daß das Konzert im Rundfunk live übertragen wird. Deshalb hat er beim Konzert ein Rundfunkgerät mit Kopfhörer benutzt, um keinerlei störende Nebengeräusche zu hören.
    Die Ausbreitungsgeschwindigkeit von (elektromagnetischen) Rundfunkwellen beträgt 300 000 Kilometer pro Sekunde, die Ausbreitungsgeschwindigkeit von Schallwellen dagegen nur ca 300 Meter pro Sekunde. Damit sind Rundfunkwellen etwa eine Million mal schneller als Schallwellen. Zudem stand der Sänger direkt am Mikron und zwischen Bühne und Zuschauerraum war noch ein größerer Abstand.

    zur Aufgabe

    Lösung: Elektrischer Strom

    Wir haben es bei elektrischen Systemen mit elektrischen Spannungsquellen zu tun. Eine Spannungsquelle hat bekanntlich zwei Pole. Wenn man an die beiden Pole einen Verbraucher (z.B eine Glühlampe) anschließt, dann fließt ein elektrischer Strom, der die Glühlampe zum Leuchten bringt. Bei einer bestimmten Größe kann der Strom auch für Menschen gefährlich werden.
    Bei Freileitungen und auch bei der Elektroinstallation, die in der Wohnung verlegt wurde, ist aus Sicherheitsgründen ein Pol der Spannungsquelle mit dem Erdboden verbunden. Das hat den enormen Vorteil, daß das System keine höheren Spannungen annehmen kann, die z.B. durch atmosphärische Einwirkungen entstehen könnten. Es hat aber den Nachteil, daß man dann einen Stromschlag bekommen kann, wenn auch nur ein Pol der Spannungsquelle berührt wird.
    Das untenstehende Bild zeigt, wie die Spannungsquelle A , B über den Anschluß B, mit dem Erdboden verbunden ist. Es fließt dann ein Strom, wenn der Mensch, der auf dem Erboden steht , eine Leitung, die zum Pol A der Spannungsquelle führt berührt. Die Vögel auf den Freileitungen berühren nur einen Pol der Spannungsquelle, was ungefährlich ist.

    zur Aufgabe


    Lösungen: Denkaufgaben aus der Mathematik

    Es gibt teilweise mehrere Lösungen. Ich bitte hiermit um weitere Lösungsvorschläge. Die eingeschickten Lösungen möchte ich zusammen mit meinen Lösungen zu einem späteren Zeitpunkt hier veröffentlichen.
    zur Aufgabe

     

     

     


      zur Startseite